Seltene neurologische Erkrankungen - Übersicht

Was sind seltene neurologische Erkrankungen?


Seltene Erkrankungen betreffen häufig auch oder hauptsächlich das zentrale Nervensystem (ZNS; umfasst Gehirn und Rückenmark) oder periphere Nervensystem (PNS; Nerven an Armen und Beinen und davon versorgte Muskulatur). Die Symptome von seltenen neurologischen Erkrankungen, die durch eine Schädigung in den verschiedenen Bereichen des Nervensystems entstehen, können höchst unterschiedlich sein. Sie reichen von Bewegungsstörungen über epileptische Anfälle, Demenz oder psychiatrische Symptome bis hin zu Muskelschwäche und Muskelschwund.

Beispiele für seltene neurologische Erkrankungen mit dem Hauptsymptom Bewegungsstörung sind erbliche Ataxien (“Heredoataxien”), M. Huntington und erbliche Dystonien und erbliche Formen der Parkinson-Erkrankung.

Unter dem Begriff neuromuskuläre Erkrankungen werden Erkrankungen der Motoneurone (z.B. Amyotrophe Lateralsklerose, Spinale Muskelatrophie, Hereditäre Spastische Paraparesen), der peripheren Nerven (Polyneuropathien) und der Muskulatur (Myopathien, Myotonien) zusammengefasst.

Nervensystem

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.